Kontakt
30 Tage testen

Wie sicher ist Face ID?

Jan 5, 2021
2 Min.
Der Zugriff auf Ihre Daten ist jetzt so einfach wie ein Lächeln in die Kamera. Aber ist Face ID wirklich so viel sicherer als ein Passwort?
Alina Fill

Vor nicht allzu langer Zeit mussten wir auf unseren mobilen Geräten lediglich das Display aufklappen und eine Nummer eintippen, um einen Anruf zu starten. Seitdem sind Mobilgeräte in unserem Alltag immer wichtiger geworden, und wir nutzen sie heute längst nicht mehr nur zum Telefonieren. Sie haben sich zu Minicomputern entwickelt, mit denen wir auf unsere Bankkonten, Gesundheitsinformationen, E-Mails und andere hochsensible Daten zugreifen können. Deshalb wurde es im Lauf der Zeit immer wichtiger, auch die erforderliche Datensicherheit zu gewährleisten. Erstaunlich, welchen Weg wir in den letzten 20 Jahren zurückgelegt haben: Zuerst benutzten wir keine Passwörter, dann tippten wir Passwörter ein – und heute nutzen wir unsere Mobilgeräte wieder ohne Passwörter!

Warum tun wir das? Sicherlich nicht, weil unsere Daten weniger sensibel geworden wären. Stattdessen führte die dringende Notwendigkeit, unsere persönlichen Daten zu schützen, zur Entwicklung noch sicherer und innovativerer Schutzmassnahmen.
Mit etwas Glück kann ein Hacker das Passwort Ihres mobilen Geräts knacken. Allerdings ist es nahezu unmöglich, Ihre persönlichen Merkmale zu replizieren – genauer gesagt: Ihre Fingerabdrücke und Ihre Gesichtszüge. Die Chance, dass Ihr Fingerabdruck-Scan gehackt wird, liegt bei eins zu 50‘000 und die Chance, dass sich ein Unbefugter Ihrer Face ID bedient, bei eins zu einer Million. Es ist also durchaus sinnvoll, einen derart starken Authentifizierungsprozess zu nutzen, um Cyber-Angriffe auf Ihre Geräte zuverlässig zu verhindern.

Was verstehen wir unter Face ID?

Face ID ist im Grunde genau das, was wir vermuten. Ihr Gesicht und seine einzigartigen Merkmale werden genutzt, um Ihre Identität auf Ihren digitalen Geräten zu bestätigen. Sobald Ihr Gesicht auf Ihrem Gerät gespeichert ist, kann es einfach zur Authentifizierung Ihrer Identität eingesetzt werden.

Wie funktioniert das? Fingerabdruck und Face ID ermöglichen biometrische Sicherheit. Wenn Sie Face ID einrichten, scannt Ihr Gerät Ihr Gesicht und erstellt eine Art „Landkarte“ Ihrer Physiognomie mit Ihren einzigartigen physiologischen Merkmalen. Diese unverwechselbaren Kennzeichen werden als Datenpunkte in Form eines verschlüsselten 3D-Bildes direkt auf Ihrem Gerät gespeichert. Das sind die „biometrischen Merkmale“. Sobald diese einzigartigen Identifizierungsmerkmale im Speicher Ihres Geräts abgelegt sind, erkennt Sie Ihr Gerät sofort, wenn Sie einen Blick auf das Display werfen.

Face ID ist ausserdem sehr intelligent. Es registriert potenzielle Veränderungen Ihrer Gesichtszüge, die im Laufe der Zeit auftreten können (wie Falten oder Tränensäcke unter Ihren Augen) und „lernt“ (maschinelles Lernen) Ihre leicht veränderten biometrischen Merkmale. Das bedeutet, dass Sie sich keine Sorgen machen müssen, nach ein paar schlaflose Nächte für Ihr Gerät unkenntlich zu sein.

Darauf sollten Sie achten

Wie bereits erwähnt, ist Face ID an und für sich ein aussergewöhnlich zuverlässiges biometrisches Sicherheitssystem. Allerdings koppeln viele Face-ID-Anbieter Face ID weiterhin mit einem Passwort. Leider beeinträchtigt dies die Gesamtsicherheit von Face ID, da es über die viel schwächere Passwortsicherheit ausser Kraft gesetzt werden kann. Wenn Sie sich für Face ID entscheiden, um Ihre sensiblen Daten zu schützen, ist es am besten, ein passwortloses System zu wählen, das sich nur auf biometrische Sicherheit stützt. Dies gewährleistet den grösstmöglichen Schutz für Ihre Daten, weil die biometrischen Sicherheitsprotokolle nicht umgangen werden können.

Warum Sie sich für Face ID entscheiden sollten

Wir haben bereits erwähnt, wie einfach es ist, passwortbasierte Sicherheitssysteme auszuhebeln. Dabei ist entscheidend, wie wir als Benutzer mit unseren Passwörtern verfahren. Um den Zugriff auf unsere Konten und Informationen für uns selbst so einfach wie möglich zu gestalten, verwenden wir Passwörter mehrfach oder setzen auf leicht zu knackende Codes (1-2-3-4-5-6). Das Ersetzen von Passwörtern durch Face ID räumt die grösste Bedrohung für unsere Sicherheit aus dem Weg: uns selbst, oder besser gesagt, unsere mangelnde Bereitschaft, die Zeit und Mühe aufzubringen, kaum zu knackende Passwörter zu erstellen und einzutippen.

Face ID ist schnell, bequem und clever. Es ist genau das Werkzeug, das wir als eilige und versierte Nutzer neuer digitaler Technologien brauchen, um das richtige Mass an Komfort und Sicherheit zu erhalten – damit unsere Online-Erfahrungen angenehm und unsere Daten sicher bleiben.